Verhütung

Wir beraten Sie ausführlich über die möglichen Arten der Verhütung, um eine für Sie individuelle und passende Verhütungsmethode zu finden.

Denn nicht jede Verhütung ist für alle Frauen gleich gut geeignet.
Unterschieden werden die hormonellen Verhütungsmethoden
und die Spiralen.

Hormonelle Verhütungsmethoden:
· Pille
· Verhütungsring
· Verhütungspflaster
· Dreimonatsspritze

Speziell die Pillen unterscheiden sich dabei untereinander deutlich in ihrer Zusammensetzung und dadurch in ihrer Wirkung (die Verhütungssicherheit ist dabei bei allen Pillen nahezu identisch). Zu beachten ist dabei noch, daß Frauen auf ein und dasselbe Hormon häufig unterschiedlich reagieren. Daher versuchen wir, in einem ausführlichen Beratungsgespräch, die für Sie optimale Pille zu finden.

Spiralen:
· Kupferspirale
· Hormonspirale

Die Spirale wird durch uns in die Gebärmutter eingelegt und bleibt dort je nach Spiralentyp für 3-5 Jahre. Durch die Spirale wird die Einnistung einer befruchteten Eizelle verhindert. Bei der Hormonspirale kommt es zu einer Verdickung des Schleims im Gebärmutterhals. Dadurch wird das Aufsteigen der Spermien behindert. Zusätzlich wird das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut unterdrückt, wodurch die Blutungsstärke verringert wird. Die Hormonspirale zählt zu den sichersten und dabei nebenwirkungsärmsten Verhütungsmethoden.